Startseite | Kontakt | Impressum

Wiedereinbau der Originale

Jedes Fenster ist individuell. Wie auch beim Ausbau, bedarf es ebenso beim Wiedereinbau einer hohen Aufmerksamkeit gegenüber der am Fenster aufeinandertreffenden Materialien.

Für den Einbau restaurieren wir bestehende historische Haltekonstruktionen und passen diese ggf. an die neue Montage an. So müssen oftmals spezielle Halterungen für den Maßwerkbereich entwickelt werden. Jedes Fenster ist individuell und das trifft auch für deren Montage, so dass immer wieder die Kreativität unsere Montageabteilung zur Lösungsfindung gefragt ist.

   

Wiedereinbau im Altenberger Dom, spezielle Befestigungen, Messung der Hinterlüftung

Der Einbau der Originale erfolgt durch speziell geschultes Personal in Verbindung mit einem verantwortlichen Werkstattrestaurator, der sich mit den „Problemzonen“ der Felder auskennt und dem entsprechend deren Handhabung steuert.

Zum Auffangen und Ableiten anfallenden Kondenswassers bieten wir auch die Anfertigung unterschiedlicher Rinnenmodelle an.

Im Falle einer Schutzverglasung ist es wichtig, die funktionierende Hinterlüftung nach dem Einbau der beiden Fensterebenen zu kontrollieren. Derzeit kontrollieren wir dies durch punktuelle Erfassung klimatischer Werte, da langfristige Messungen zumeist kostenintensiv und mit Kabelverlegung verbunden. Um zukünftig langfristige, günstige, autarke Messungen zur Funktionstüchtigkeit von Schutzverglasungen machen zu können, sind wir bis 2016 im Rahmen einer DBU-geförderten Forschung an einer derartigen Entwicklung mit dem Mechatronik-Unternehmen iXtronics beteiligt.


zurück zur Übersicht