TOBIAS KAMMERER


Die Künstlergeschichte des Tobias Kammerer begann schon während seiner Studienzeit. Die künstlerische Sozialisation verdankt er der Akademie der bildenden Künste in Wien. An dieser traditionsreichen Bildungsstätte öffnete sich dem angehenden Maler ein breites Spektrum an Kunstgattungen und Stilrichtungen; das Kontrastprogramm umfasste die Bildsprache des Phantastischen Realismus ebenso wie die Grundlagen der informellen Malerei.

Kammerers künstlerische Produktion nahm ihren Ausgang vom Sujet der menschlichen Figur. In seinen Gemälden und Aquarellen stieß er immer weiter in Grenzbereiche der Figuration vor. Bei der Stilfindung wirkte die Auseinandersetzung mit der AufgabensteIlung der Kunst im öffentlichen Raum als Katalysator.

Kammerers Bildsprache ist dynamisch und harmonisch zugleich; in der geschwungenen Linie zeigt sich seine malerische Handschrift. Mit lockerer Hand setzt er Farbsignale – sei es auf dem Papier, auf der Leinwand, an der Wand oder auf dem Glas.

Tobias Kammerer ist ein Generalist; er ist auf dem Feld der Grafik und der (freien) Malerei genauso zu Hause wie auf dem Feld der Wandmalerei und der Glaskunst; sein Arbeitsgebiet erstreckt sich darüber hinaus auf das Feld der Bildhauerei und der Raumgestaltung. Kammerers Arbeitsschwerpunkt liegt auf der “Kunst in der Architektur”; hier bedient er sich aller ihm zu Gebote stehenden Ausdrucksmittel: der Wandmalerei ebenso wie der Glaskunst und der Bildhauerei.

Der Idee des Gesamtkunstwerks verpflichtet, strebt Kammerer eine harmonische Verbindung von Architektur und bildender Kunst an. Es ist sein erklärtes Ziel, Gebäuden und Räumen in ihrer Funktionalität durch malerische und plastische Komponenten zu ästhetischem Mehrwert zu verhelfen. Kammerers Kunst geht auf die Architektur ein, ohne indessen in der Architektur aufzugehen.

Kontakt und weitere Infos: www.tobias-kammerer.de


PROJEKTAUSWAHL


FLYER ZUM DOWNLOAD

Skulpturengarten

Eingebettet in Wiesen und vor idyllischer Naturkulisse liegt der Skulpturengarten von Tobias Kammerer im baden-württembergischen Rottweil und lädt zum Lustwandeln ein. Die elf Glasskulpturen auf dem Areal mit Wohnhaus aus den 1920er-Jahren und Atelier, bieten ein Kunsterlebnis der besonderen Art und dürften in dieser Form einzigartig sein.

Der renommierte und international tätige Künstler zeigt mit den Glasskulpturen, die in den Jahren 2000 bis 2016 entstanden sind, zugleich die Entwicklungen im Bereich der Glaskunst auf. Waren zu Beginn Skulpturen mit einer Höhe von zwei Metern noch das Äußerste, so ist es mittlerweile möglich, Skulpturen mit bis zu sechs Metern Höhe anzufertigen.

Die eingebrannten Schmelzfarben sorgen, gepaart mit Sonnenlicht, für ganz besondere Effekte, so dass der Skulpturengarten je nach Lichteinfall, Wetter und Jahreszeit dem Betrachter immer wieder neue Eindrücke bietet. Kammerer bezeichnet seine Arbeiten auch als gemaltes Licht, da sich die Farben erst mit dem Lichteinfall entfalten und nur so ihre wahre Strahlkraft zum Ausdruck kommt.

Tobias Kammerer ist überwiegend durch seine Wandfassungen in Sakralbauten im In- und Ausland bekannt. Und doch spielt die Glaskunst in seiner Laufbahn eine besondere Rolle.

Der Skulpturengarten am Oberrotenstein 1 in Rottweil-Hausen ist täglich frei zugänglich.


Flyer downloaden


PROJEKT-VIDEOS

Dieser Inhalt kann leider nicht angezeigt werden, da Sie der Speicherung der für die Darstellung notwendigen Cookies widersprochen haben. Besuchen Sie die Seite Datenschutzerklärung, um Ihre Cookie-Präferenzen anzupassen.

Diesen Cookie zulassen

Interview II
Portrait von Tobias Kammerer

Dieser Inhalt kann leider nicht angezeigt werden, da Sie der Speicherung der für die Darstellung notwendigen Cookies widersprochen haben. Besuchen Sie die Seite Datenschutzerklärung, um Ihre Cookie-Präferenzen anzupassen.

Diesen Cookie zulassen

Werkbereich II
Glaskunst (raumbezogen) von Tobias Kammerer

Dieser Inhalt kann leider nicht angezeigt werden, da Sie der Speicherung der für die Darstellung notwendigen Cookies widersprochen haben. Besuchen Sie die Seite Datenschutzerklärung, um Ihre Cookie-Präferenzen anzupassen.

Diesen Cookie zulassen

Werkbereich II
Skulpturengarten von Tobias Kammerer


"AUF DER SUCHE NACH DEM LICHT DER WELT"

Kabinettscheibe zur Ausstellung "Auf der Suche nach dem Licht der Welt"

Die Werke sind einem Projekt zu verdanken, das wir im Jahr 1996 ins Leben gerufen haben. Wir forderten Künstler aus aller Welt auf, sich an einer Ausstellung zum Thema "Auf der Suche nach dem Licht der Welt" zu beteiligen. Die einzige Vorgabe für die Glasbilder war deren Format von 45 x 45 cm. Ansonsten sollten ihrer Kreativität keine Grenzen gesetzt werden. Rund 40 Künstler sagten daraufhin ihre Teilnahme zu. Mittlerweile sind mehr als 300 Künstler/innen beteiligt.


"Durch den Nebel wandeln",
2008

Die Auflage beträgt 20 Stück, 45 x 45 cm, jede Scheibe ist nummeriert und signiert.

Preis: 1.450,00 € inkl. 19% MwSt.

Technik:
Hintere Scheibe: Tiefstrahlung auf Echt-Antik-Überfangglas mit auflaminierten Echt-Antikglasstreifen
Vordere Scheibe: Tiefstrahlung auf Floatglas

Wir verwenden Cookies um unsere Website zu optimieren und Ihnen das bestmögliche Online-Erlebnis zu bieten. Mit dem Klick auf „Alle erlauben“ erklären Sie sich damit einverstanden. Weiterführende Informationen und die Möglichkeit, einzelne Cookies zuzulassen oder sie zu deaktivieren, erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.